Naturdenkmal Schwarzpappel bei Sagard - Borchtitz im Kreis Vorpommern-Rügen in Mecklenburg-Vorpommern.

[3120-rJAw7eGK6w] Sagard ist eine Gemeinde im Landkreis Vorpommern-Rügen auf der Insel Rügen in Mecklenburg-Vorpommern. © Christoph Bellin Sagard wurde erstmals im Jahr 1250 als Zagard erwähnt. Der Name Sagard stammt aus dem Slawischen und bedeutet Einfriedung oder Burgort. Seit dem Jahr 1750 gab es Anfänge eines Kur- und Badebetriebes. Der Ort war bis 1326 Teil des Fürstentums Rügen und danach des Herzogtums Pommern. Mit dem Westfälischen Frieden von 1648 wurde Rügen und somit auch das Gebiet von Sagard ein Teil von Schwedisch-Pommern. Im Jahr 1815 kam Sagard als Teil von Neuvorpommern zur preußischen Provinz Pommern. Die in Sagard / Borchtitz stehende Schwarz-Pappel ( Populus nigra) hat ein Alter von 130 - 170 Jahre und eine Höhe von 30 m. In der Gemeinde Sagard leben auf einer Fläche von 27,9 km² ca. 2400 Menschen.

Auswahl aus der Domain

Das Foto befindet sich in folgenden Alben: