Karnin ist ein Ortsteil der Stadt Usedom des Amtes Usedom-Süd im Landkreis Vorpommern-Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern.

[0792-2-u81NTy2TnZ] Karnin ist ein Ortsteil der Stadt Usedom des Amtes Usedom-Süd auf der Insel Usedom im Landkreis Vorpommern-Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern. © Christoph Bellin Karnin wurde 1267 erstmals urkundlich als „Carnyn“ genannt. Der slawische Name wird als „kleiner Wuchs“ gedeutet. Karnin war ein kleines und altes Fischer- und Fährdorf am Achterwasser. Wichtig wurde Karnin beim Bau der Bahnlinie von Ducherow nach Swinemünde. Wichtig wurde Karnin beim Bau der Bahnlinie von Ducherow nach Swinemünde. Die Ortslage wurde für die Querung der Engstelle zwischen dem Peenestrom und dem Achterwasser genutzt. Die zweiarmige Drehbrücke für den eingleisigen Verkehr wurde von 1874 bis 1876 erbaut; 1933 weihte man die Hubbrücke Karnin ein und feierte sie als größte Hubbrücke Europas. Ende April 1945 wurde die Brücke teilweise gesprengt, die verbliebenen Reste wurden 1988 unter Denkmalschutz gestellt. Der Lotsenturm wurde 1938 errichtet, steht unter Denkmalschutz und wird z. Zt. als Hotel genutzt.

Auswahl aus der Domain

Das Foto befindet sich in folgenden Alben: